Die Geschichte des
Gutleuthofes


Kleine Chronik des Gutleuthofes

Kurze Nachrichten
von dem Brand


Gedichte und Legenden
um den Gutleuthof





Die Geschichte der Gutleutkirche



Die Gutleutkaserne




Erinnerung an die
Familie Martin Jürges


Adam Leis



Johanna Kirchner




Wider das Vergessen
Stolpersteine im Gutleutviertel




Von der Villa Gogel
zum Johanna-Kirchner-Altenhilfezentrum




Stand
1. Dezember 2016

Sie sind der/die

Besucherzaehler
Besucher/in



Herzlich willkommen auf Gutleuthistorie
 
Rechts: Lageplan des Gutleuthofes 1879

Links: Der Gutleuthof 1591.
Glasbild - Ausschnitt aus einer Kartenkopie von 1756
(Bayrisches Staatsarchiv Würzburg)

Mitte: Urkundliche Ersterwähnung von 1283
(Institut für Stadtgeschichte Frankfurt)




Museumszeit

IST. Institut für Stadtgeschichte
Frankfurt am Main
Städel Museum
Historisches Museum
Frankfurt am Main
Jüdisches Museum
Museum für Moderne Kunst
Deutsches Architektur Museum
Frankfurter Goethemuseum

Ikonenmuseumfrankfurt.de

www.archaeologischesmuseum.
frankfurt
.de

Bibelhaus Frankfurt

Naturmuseum Senckenberg
Schirn Kunsthalle
Liebieghaus
MSPT Museen
Frankfurter Museumsbibliotheken
Museum für Kommunikation
caricatura-museum
Deutsches Filmmuseum
Studienkreis Deutscher
 Widerstand

StadtteilHistoriker

Treffpunkt Via regia
Hessen

Kindermuseum Frankfurt

Wie hast Du´s mit der Religion   ?
Evang. Hoffnungsgemeinde
Kath. Kirchengemeinde
St. Gallus
Kapuzinerkloster Liebfrauen
Dompfarrei St. Bartholomäus-
Kirchenort St. Antonius
Jüdísche Gemeinde Frankfurt
Islamische Taqwa-Gemeinde



Gutleuthofkirche  um 1872
(Historisches Museum, Frankfurt



„An dem rechten Ufer des Mains unterwärts, etwa ein
halbe Stunde vom Thor quillt ein Schwefelbrunnen,
sauber eingefasst und mit uralten Linden umgeben.
Nicht weit davon steht der Hof zu den guten alten Leuten, ehemals um dieser Quelle willen erbautes Hospital.
Auf den Gemeinweiden umher versammelte man zu einem gewissen Tag des Jahres die Rindviehherden aus der Nachbarschaft, und die Hirten samt ihren Mädchen feierten ein ländliches Fest, mit Pauken und Gesang, mit mancherlei Lust und Ungezogenheit"

Johann Wolfgang von Goethe
Dichtung und Wahrheit
1. Buch



Die Wittenberger Nachtigall
meint:

Frankfurt ist  das Silber-
und Goldloch, durch das alles abfließt,
was wächst und gedeiht, bei uns gemünzt und geprägt wird.
Wäre dieses Loch zugestopft,
brauchte man sich jetzt nicht
die Klage anzuhören, dass es überall nichts als Schulden gibt, aber kein Geld und
dass alle Länder und Städte
mit Zinsen belastet und vom Wucher ausgesogen sind.
(Martin Luther, Von Kaufhandlung
und Wucher, 1524)


(Quelle: Luthers Werke, Volks-
ausgabe in 8 Bänden, Vierte
Folge, Berlin 1898

Reformationsdekade
2017

               Kreuz der Gutleuthofkirche um 1952 an einer Mauer der Getränkefirma Joest
(Gilt aus irgendwelchen Gründen
als verschollen)

Westhafenkran

Mr. Quick vor der DPA,
Gutleutstraße 11

Frankfurt-
RavensteinPlan 1885-Gutleut-Niederra
d

Erntefest auf dem
Gutleuthof
(Zeichnung H. Junkers)

Impressum


Gutleuthofplan aus dem Jahr 1867